Buchpräsentation und Diskussion zur "akuten Austrosklerose" in der IV

v.l.: Josef Urschitz, Hannes Androsch, Rainer Nowak, Anna-Maria Hochhauser, Stephan Schulmeister, Matthias K. Egarter

v.l.: Josef Urschitz, Hannes Androsch, Rainer Nowak, Anna-Maria Hochhauser, Stephan Schulmeister, Matthias K. Egarter

„Presse“-Redakteur Josef Urschitz präsentierte am Donnerstag, 11. Mai 2017 in der Industriellenvereinigung sein neues Buch „Stillstand – Wie der Reformstau unseren Wohlstand gefährdet“.

Er sprach dabei von einer „Austrosklerose“, seit mehr als 40 Jahren, einer Blockade jeglicher Reformansätze durch Landeshauptleute, Sozialpartnerschaft und die Große Koalition. Ihm zur Seite saßen Hannes Androsch, Matthias K. Egarter, Anna-Maria Hochhauser sowie Stephan Schulmeister. Rainer Nowak moderierte den Abend und entlockte den Podiumsgästen Kritik an der Politik, aber auch Wünsche an die österreichischen Entscheidungsträger.

Der Andrang von 320 Gästen bewies, dass Josef Urschitz einmal mehr den Nerv der Zeit getroffen hat.