Das neue Herbstprogramm 2017 ist da!

Inhaltlicher und optischer Relaunch der Styria Buchverlage: Molden, Pichler, Kneipp und Styria mit neuem Corporate Design.

Nach dem Wechsel in der Geschäftsführung im vergangenen Sommer und der Stabübernahme durch Matthias Opis (verlegerischer Geschäftsführer) und Anneliese Paulhart (kaufmännische Geschäftsführerin) hat sich die Buchverlagsgruppe der Styria Media Group einer grundlegenden Neuaufstellung und Neuausrichtung verschrieben.
Eine inhaltliche Profilierung des Programms, die in der aktuellen Vorschau auf das Herbstprogramm 2017 erkennbar ist, sowie neue Signets der Verlage sind sichtbare Zeichen der Erneuerung.
„Die neuen Signets sollen die je eigenen Programmschwerpunkte der Styria Buchverlage auch optisch unterstreichen“, so Matthias Opis. „Dass die Mitglieder unserer Verlagsfamilie über eine ausgeprägte Individualität und Charakterstärke verfügen, wird nun auch auf den Buchcovern sichtbar.“

Buchpräsentation und Diskussion zur "akuten Austrosklerose" in der IV

v.l.: Josef Urschitz, Hannes Androsch, Rainer Nowak, Anna-Maria Hochhauser, Stephan Schulmeister, Matthias K. Egarter

v.l.: Josef Urschitz, Hannes Androsch, Rainer Nowak, Anna-Maria Hochhauser, Stephan Schulmeister, Matthias K. Egarter

„Presse“-Redakteur Josef Urschitz präsentierte am Donnerstag, 11. Mai 2017 in der Industriellenvereinigung sein neues Buch „Stillstand – Wie der Reformstau unseren Wohlstand gefährdet“.

Er sprach dabei von einer „Austrosklerose“, seit mehr als 40 Jahren, einer Blockade jeglicher Reformansätze durch Landeshauptleute, Sozialpartnerschaft und die Große Koalition. Ihm zur Seite saßen Hannes Androsch, Matthias K. Egarter, Anna-Maria Hochhauser sowie Stephan Schulmeister. Rainer Nowak moderierte den Abend und entlockte den Podiumsgästen Kritik an der Politik, aber auch Wünsche an die österreichischen Entscheidungsträger.

Der Andrang von 320 Gästen bewies, dass Josef Urschitz einmal mehr den Nerv der Zeit getroffen hat.

Buchpräsentation von "Was glauben Sie?" in Wien

Peter Henisch und Johannes Kaup

Peter Henisch und Johannes Kaup

"Was glauben Sie?", fragt Johannes Kaup in seiner Ö1 Radiosendung. Eine unmoderne existenzielle Frage, eine Frage nach der heutigen Komplexität des Glaubens und Nicht-Glaubens. Am Mittwoch, 26. April 2017 wurde das Buch "Was glauben Sie?" in der Buchhandlung Herder auf der Wollzeile präsentiert. Im Gespräch mit Peter Henisch, Schriftsteller, Journalist und Musiker, lotete Johannes Kaup aus, was Menschen in ihrem Leben trägt und woran sie persönlich glauben.

Ein stimmungsvoller Abend, der bei einem Glas Wein ausklang.

Buchpräsentation von "Unbekanntes Graz" in der Buchhandlung Moser

v.l.: Autor Reinhard M. Czar, Buch-Gestalterin Ursula Kothgasser, Autorin Gabriela Timischl, Styria-Lektorin Nicole Richter

v.l.: Autor Reinhard M. Czar, Buch-Gestalterin Ursula KothgasserAutorin Gabriela Timischl, Styria-Lektorin Nicole Richter

In der Buchhandlung Moser in Graz stellten Gabriela Timischl und Reinhard M. Czar ihr neues „Graz-Buch für Einheimische“ (und natürlich auch Gäste der Stadt) vor: „Unbekanntes Graz“. Hausherr Franz Kriutz und rund 150 Besucher ließen sich in einer kurzweiligen und informativen Bildershow Überraschendes aus der Murmetropole präsentieren. Gleichzeitig gab es so manches Aha-Erlebnis, wenn beispielsweise plötzlich der unbekannte Ritter vom Landeszeughausdach über die Leinwand flimmerte oder unbekannte Seiten bekannter Lokale gezeigt wurden.

Buchpräsentation von "Genießen im Karst" in Klagenfurt

Volles Haus in der Buchhandlung Heyn in Klagenfurt: Am 20. April wurde das Buch „Genießen im Karst – Das Beste aus der italienisch-slowenischen Grenzregion“ von Elisabeth Tschernitz-Berger erstmals präsentiert. Die Autorin erzählte von ihren Erlebnissen aus ihrer Zweitheimat in Villaggio del Pescatore und las einige ihrer launigen Texte zu Land und Leuten. Eine stimmungsvolle Fotoshow von Fotograf Karlheinz Fessl setzte die Besonderheiten des Karsts auch visuell in Szene. Die Projektleiterin und Lektorin des Styria Verlags, Nicole Richter, bedankte sich bei der Autorin, beim Fotografen und auch bei Grafiker Jürgen Eixelsberger für die ausgezeichnete Zusammenarbeit, die schließlich in einem so schönen Werk mündete … Eigens angereist war Winzerin Elisabetta Bortolotto Sarcinelli von der Tenuta di Blasig in Ronchi dei Legionari, die natürlich auch Weine zur Verkostung mitgebracht hatte. Hausherr Helmut Zechner als leidenschaftlicher Koch ließ es sich nicht nehmen, eine typische Jota vorzubereiten und den Gästen zu kredenzen.