Steckbrief

Wilhelm Schischa

Wilhelm und Johanna Schischa wurden 1938 aus ihrer Heimatstadt Wr. Neustadt nach Wien vertrieben und 1941 nach Opole Lubelskie im deutsch besetzten Polen deportiert. Von den zahlreichen Karten und Briefen, die sie von dort während eines Jahres nach Wien schrieben, blieben 114 erhalten und werden im vorliegenden Band erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Ehepaar Schischa wird 1942 in den Vernichtungslagern Belzec bzw. Sobibór ermordet.

Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.

Diese Information nicht mehr anzeigen