Leseprobe

Mysteriöse Museumsschätze Löwenmensch vom Hohlenstein-Stadel im Lonetal

Reinhard Habeck hat sich in Museen, Archiven und Privatsammlungen in Österreich, Deutschland und anderen europäischen Ländern auf Spurensuche begeben. Was er dabei entdeckt hat, offenbart bisher Unbekanntes aus dem Dunkel unserer Vergangenheit.

© Dagmar Hollmann / Wikimedia Commons (Lizenz: CC BY-SA 4.0) Bild vergrößern Foto: Dagmar Hollmann / Wikimedia Commons (Lizenz: CC BY-SA 4.0)

Bezeichnung: Der Löwenmensch von Hohlenstein-Stadel
Besonderheit: Aufrecht stehende Elfenbeinplastik mit Löwenkopf und menschlichem Rumpf, geschnitzt aus einem Mammutstoßzahn. Der Löwenmensch gilt als eines der ältesten und bedeutendsten Kunstwerke der Menschheit. Was die Figur einzigartig macht, ist nicht nur das Alter und ihre Größe (mit 31 cm überragt sie andere vergleichbare Kleinplastiken der Eiszeit deutlich), sondern die Verschmelzung zwischen Tier und Menschengestalt. Was war die Inspiration? Welcher religiösen Vorstellungswelt entsprang dieses Meisterwerk? Zeigt es ein Fabeltier? Einen maskierten Menschen? Ist es das Urbild eines Schamanen? Oder Abbild einer übernatürlichen Gottheit?
Geschichte: Entdeckt wird es 1939 in der Schwäbischen Alb. Erst 1969 wird die archäologische Bedeutung von Hunderten Elfenbeinbruchstücken erkannt. Zusammengesetzt ergeben sie die Statuette eines Mischwesens. 2008 bis 2013 kommen überraschend weitere Teile der Figur zum Vorschein. In der Folge wird der Löwenmensch in einem Restaurierungsprojekt vervollständigt. Mit der Gestalt aus dem Kalkmassiv Hohlenstein (mit den Höhlen Kleiner Scheuer, Stadel und Bärenhöhle) werden in weiteren Höhlen der Schwäbischen Alb (Bocksteinhöhle, Vogelherdhöhle, Hohle Fels, Geißenklösterle und Sirgensteinhöhle) noch zahlreiche andere einzigartige Eiszeitkunstwerke und Gebrauchsgegenstände ausgegraben. Eine Entdeckung der jüngsten Jahre ist die „Hohlefels-Venus“ aus Elfenbein.
Alter: Zeitabschnitt vor 43.000 bis 31.000 Jahren, genannt „Aurignacien-Kulturstufe“.
Aufbewahrung: Der Löwenmensch befindet sich im Ulmer-Museum in Baden-Württemberg, Deutschland. Weitere eiszeitliche Funde der Schwäbischen Alb finden sich im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren, im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart und im Museum der Universität Tübingen (MUT). Vergleichsfunde: Naturhistorisches Museum Wien.

  • Reinhard Habeck
  • Mysteriöse Museumsschätze
  • Rätselhafte Funde versunkener Welten
€ 19,90
Hardcover mit SU
17 x 24 cm; 208 Seiten
ISBN 978-3-222-13570-5
Erscheinungstermin: 20/11/2017
Sofort lieferbar

Verborgenes und Unglaubliches

Museen sind Orte des Entdeckens und Staunens. Hier begegnen wir Schätzen aus früheren Zeiten, die uns Wissenswertes über den Werdegang unserer Zivilisation verraten. Kunsthistoriker und Archäologen haben viele ihrer Geheimnisse gelüftet. Was wir über unsere Ahnen und versunkene Welten wissen, ist dennoch nur Stückwerk. Selbst weltberühmte Entdeckungen stecken immer noch voller Rätsel. Weitaus größer sind die Fragezeichen bei bizarren Gegenständen, die wegen ihrer schwer deutbaren Charakteristik, ungewöhnlicher Altersdatierung oder ihrer wundersamen Geschichte mit dem Etikett „Kultobjekt“ versehen wurden. Mystery-Experte Reinhard Habeck begibt sich einmal mehr auf Spurensuche. Was er dabei in Museen, Archiven und Privatsammlungen entdeckt und hinterfragt hat, liefert neue Denkanstöße zu Fragen unseres kulturellen Erbes.

Aus dem Inhalt:
Der Löwenmensch aus der Altsteinzeit (Ulmer Museum)
Der Eisenwürfel von Wolfsegg (Stadtmuseum Vöcklabruck)
Keltenrätsel und Untersberg (Untersberg-Museum, Salzburg)
Antike Wunderlampen (Kunsthistorisches Museum Wien)
Dr. Galls skurrile Schädelsammlung (Rollettmuseum, Baden bei Wien)
Der Fluch der weißen Gams (Haus der Natur, Salzburg-Stadt)

Reinhard Habeck ist freier Schriftsteller, Cartoonist und Buchautor. Er widmet sich den Grenzgebieten des Wissens sowie ungeklärten Entdeckungen der Menschheitsgeschichte.

Blick ins Buch

zoom zoom

Mysteriöse Museumsschätze

€ 19,90
Hardcover mit SU
17 x 24 cm; 208 Seiten
ISBN 978-3-222-13570-5
Erscheinungstermin: 20/11/2017
Sofort lieferbar
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
9783222135705 - Mysteriöse Museumsschätze
Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.

Diese Information nicht mehr anzeigen