Buchpräsentation

Wien, 07.03.2019 - "Geht's noch!"

Save the Date!

Donnerstag, 07. März 2019
19:00 Uhr
Lisz Hirn

"Geht's noch!"

Thalia Mariahilferstraße, Wien

Sind es nur ewiggestrige Emanzen, die mit dem Mantra der benachteiligten Frau nerven? Heißt der eigentliche Konflikt nicht »Männer gegen Frauen«, sondern »kinderlose Frauen gegen Mütter«? Ist Frauensolidarität ein Auslaufmodell oder gab es sie nie? Wie kann eine Gesellschaft aussehen, in der alle die gleichen Chancen haben? 
Die Philosophin und Feministin Lisz Hirn setzt sich undogmatisch und pointiert mit diesen Fragen auseinander. Ihr kritischer Blick gilt vor allem der konservativen Wende unter der neuen österreichischen Bundesregierung, die die Frauen in alte Rollenbilder drängt.

Veranstaltungsort

  • Thalia Mariahilferstraße
  • Mariahilfer Straße 99
  • 1060 Wien
  • Lisz Hirn
  • Geht's noch!
  • Warum die konservative Wende für Frauen gefährlich ist
€ 20,00
Hardcover
13,5 x 21,5 cm; 144 Seiten
ISBN 978-3-222-15030-2
Erscheinungstermin: 28/02/2019
Jetzt vorbestellbar
€ 15,99
E-Book - EPUB
ISBN 978-3-99040-510-9
Erscheinungstermin: 28/02/2019
Jetzt vorbestellbar
€ 15,99
E-Book - Kindle
ISBN 978-3-99040-511-6
Erscheinungstermin: 28/02/2019
Jetzt vorbestellbar

Es ist wieder schick, konservativ zu sein

Es ist wieder schick, konservativ zu sein. Die neuen Biedermänner und Biederfrauen propagieren ein Weltbild, durch das alle verlieren werden: ein Gesellschaftsideal der 1950er-Jahre, das Männer und vor allem Frauen in alte Rollenbilder drängt. Kinder statt Karriere, Mutter statt Managerin? Damit nehmen nicht nur die Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern zu.
Die Philosophin Lisz Hirn zeigt auf, wie diese Entwicklung unsere offene, demokratische Gesellschaft bedroht. Und liefert Ideen, wie wir uns dagegen zur Wehr setzen können.

Lisz Hirn (Dr.in Mag.a), Jahrgang 1984, studierte Philosophie und Gesang in Graz, Paris, Wien und Kathmandu. Sie arbeitet als Publizistin und Philosophin in der Jugend- und Erwachsenenbildung, u.a. am Universitätslehrgang »Philosophische Praxis« der Universität Wien unter der Leitung von Konrad Paul Liessmann. Sie ist Obfrau des Vereins für praxisnahe Philosophie und im Vorstand der Gesellschaft für angewandte Philosophie (gap). Artikel in diversen österreichischen Medien, unter anderem in »Die Presse«, »Wiener Zeitung« und »Der Standard«.

Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.

Diese Information nicht mehr anzeigen