Papst Franziskus dankt dem Styria-Verlag!

Mag. Gerda Schaffelhofer übergibt Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 26. November 2014 das Buch. (c) Fotografia Felici

Mag. Gerda Schaffelhofer übergibt Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 26. November 2014 das Buch. (c) Fotografia Felici

Geschäftsführerin und Herausgeberin des Styriaverlages, Gerda Schaffelhofer, übergab dem Papst bei Generalaudienz am 26. November 2014 ein Exemplar von Gebete für Papst Franziskus

Der Papst hat für das Styria-Buch Gebete für Papst Franziskus gedankt und darum gebeten, weiter für ihn zu beten.

Geschäftsführerin Mag. Gerda Schaffelhofer, hatte am vergangenen Mittwoch die Gelegenheit, ein Exemplar des Buches dem Papst persönlich zu überreichen. "Der Papst nahm das Buch mit wirklicher Freude entgegen und hat auf Deutsch mehrfach gesagt: ‚Ich brauche das! Ich brauche das!' Und wenn man in seine Augen geblickt hat, hat man auch gespürt, dass er das nicht nur aus Höflichkeit sagt, sondern zutiefst meint."

In dem Buch haben 130 Persönlichkeiten aus Kirche, Gesellschaft, Politik und Kultur aus dem gesamten deutschen Sprachraum Gebete für Franziskus verfasst. Darunter sind die Kardinäle Christoph Schönborn und Walter Kasper, der österreichische Außenminister Sebastian Kurz, der Musiker Hubert von Goisern und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Alois Glück, aber auch Autoren aus den Geschwisterkirchen und aus dem Judentum.

"Es sind Gebete aus ehrlicher Sorge um Glaube und Kirche, Gebete, die die Anliegen und die Reformbestrebungen des Papstes unterstützen. Es sind persönliche Gebete aus unterschiedlichen Blickwinken; viele unterschiedliche Gedanken, die sich wie Mosaiksteine zu einem großen Gebet zusammenfügen; ein Geschenk, das man sich selbst und anderen machen kann. ", so Schaffelhofer.



Info und Bestellmöglichkeit

Pressetext

Verleihung des Ernst und Rosa von Dombrowski-Stifungspreises für Literatur an Anna Aldrian

Neben der Büste des Stifters Ernst von Dombrowsky der Stiftungspräsident Curt Schnecker, Anna Aldrian, rechts Landesrat Christian Buchmann. © Pachernegg

Anna Aldrian empfing in einer Feierstunde mit mehr als 150 Festgästen im Grazer Steiermarkhof den angesehenen Dombrowski-Literaturpreis. Neben der Büste des Stifters Ernst von Dombrowski der Stiftungspräsident Curt Schnecker, Anna Aldrian, rechts Landesrat Christian Buchmann. © Pachernegg

Unserer Autorin Anna Aldrian ("Sonnseitig. Schattseitig") wurde am Freitag, dem 14. November 2014, der Ernst und Rosa von Dombrowski-Stifungspreis für Literatur verliehen.
Wir gratulieren recht herzlich!

Präsentation der Hörbuchausgabe von "Der Mönch in mir" am 14.11. bei Zikos Pelze

Gastgeber Charilaos Zikos, Autor Prof. Heinz Nußbaumer und Verlegerin Gerda Schaffelhofer (c) Philipp Jongen

Gastgeber Charilaos Zikos, Autor Prof. Heinz Nußbaumer und Verlegerin Mag. Gerda Schaffelhofer (c) Philipp Jongen

Styriabooks, Zikos Pelze und Bestseller-Autor Heinz Nußbaumer luden am vergangenen Freitag zu einer (Hör-)Buchpräsentation der besonderen Art: Selten kann man behaupten, dass die Atmosphäre bei einer Veranstaltung mit über 100 Besuchern so intim und gleichzeitig so weltoffen war.
Nach einer stimmungsvollen Gesangseinlage von Chryso Makariou folgte die Begrüßung durch Seine Eminenz Metropolit Arsenios Kardamakis. Außerdem drückten Veranstalter Charilaos Zikos sowie Verlegerin Gerda Schaffelhofer ihre Begeisterung und Freude darüber aus, dass Nußbaumers beliebtes Werk „Der Mönch in mir“ nun endlich auch als Hörbuch erhältlich ist.
Die gesamte Lesung wurde von wunderschönen Bildern, die der langjährige Athos-Pilger Heinz Nußbaumer selbst gemacht hat, begleitet. Die auf dem Hörbuch vertretenen Gesänge der Ostkirche rundeten das Programm ab. Bei einem Glas griechischen Wein und Häppchen des Restaurants Irodion und netten Gesprächen ließ man den Abend ausklingen.

Friederike Leibl-Bürger und Florian Asamer präsentierten "Schnee von gestern" bei Thalia W3

v.l.n.r: Rainer Nowak, Friederike Leibl-Bürger, Florian Asamer und Claudia Reiterer (c) Patrick Fux

v.l.n.r: Rainer Nowak, Friederike Leibl-Bürger, Florian Asamer und Claudia Reiterer (c) Patrick Fux

„Schnee von gestern“ rieselte es eben gestern, pünktlich zum Faschingsbeginn am 11.11., bei Thalia „W3“ in der Wiener Landstraßer Hauptstraße. Und bei der Buchpräsentation des gleichnamigen Erstlingswerks der „DIE PRESSE“-Journalisten Friederike Leibl-Bürger und Florian Asamer kam der Spaß zum Einklang der „fünften Jahreszeit“ auch nicht zu kurz. Die witzigen Retro-Anekdoten aus dem kolumnenartig gestalteten Buch wurden zur Freude des zahlreich anwesenden Publikums zum Besten gegeben. Durch den Abend führte die charmante ORF-Moderatorin Claudia Reiterer, die mit den Autoren über „Schlepplift, Strandbad, Schlüsselkinder – und was sonst noch war“ (so übrigens der Untertitel des Buches) plauderte. Als Fans der gesammelten Geschichten für alle Kinder der 1970er- und 80er-Jahre outeten sich auch die Gäste. Unter ihnen: „DIE PRESSE“-Chefredakteur Rainer Nowak, Journalistin Anneliese Rohrer, ORF-Reporter Hans Bürger, PULS 4-Moderator Volker Piesczek, „DIE FURCHE“-Chefredakteur Rudolf Mitlöhner, „PROFIL“-Redakteurin Eva Linsinger u.v.m.

Thomas Mayer präsentierte am 10.11. "Frei in Europa" im Raiffeisenhaus

Thomas Mayer im Gespräch mit Dr. Franz Vranitzky und Dr. Erhard Busek (c) Christian Fischer

Thomas Mayer im Gespräch mit Dr. Franz Vranitzky und Dr. Erhard Busek (c) Christian Fischer

„Frei in Europa – Österreich rückt ins Zentrum eines taumelnden Kontinents“, so der Titel des brandneuen Buches vom EU-Korrespondenten der Tageszeitung „Der Standard“. Dieses wurde am 10. November 2014 über den Dächern von Wien, im 20. Stock des Raiffeisenhauses am Donaukanal präsentiert. Und zwar mit prominenter Besetzung: So diskutierte der Autor mit Bundeskanzler a. D. Dr. Franz Vranitzky sowie Vizekanzler a. D. Dr. Erhard Busek über die politische Rolle Österreichs im europäischen Raum und der EU ein Vierteljahrhundert nach Zusammenbruch des Eisernen Vorhangs und bald 20 Jahre nach Beitritt zur Europäischen Union. Die Eröffnungsrede hielt Journalistengröße Dr. Hugo Portisch. Unter den Gästen: Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Mag. Ulrike Lunacek, Abgeordneter zum europäischen Parlament Mag. Othmar Karas, „Der Standard“-Chefredakteurin Dr. Alexandra Föderl-Schmid, ORF-Korrespondenten-Koordinator Dr. Roland Adrowitzer und natürlich Styriabooks-Verlegerin Mag. Gerda Schaffelhofer.

Bischof Benno Elbs präsentierte "Im Stallgeruch der Schafe" am 7.11. in Wien

Bischof Elbs im Gespräch mit Otto Friedrich und Rudolf Mitlöhner (c) Katrin Bruder

Bischof Elbs im Gespräch mit Otto Friedrich und Rudolf Mitlöhner (c) Katrin Bruder/Die FURCHE

Großer Andrang herrschte am Freitag, den 7.11., im Eroica-Saal des Theatermuseums in Wien. Wenn Diözesanbischof Elbs zu Gast ist, möchte man sich das schließlich nicht entgehen lassen. Nach einer Begrüßung durch Mag. Gerda Schaffelhofer (Verlegerin Styriabooks), war Bischof Elbs im Gespräch mit Mag. Rudolf Mitlöhner (Chefredakteur der FURCHE) und Dr. Otto Friedrich (FURCHE).
Danach wurden fleißig Bücher signiert und man ließ den Abend bei einem Glas Wein ausklingen.