Das styriabooks.at Buch der Woche: WEIL ES DICH GIBT

weil es dich gibt_3D.jpg

WEIL ES DICH GIBT
Mein besonderes Freundebuch - zur Erstkommunion

herausgegeben von Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl

Kinder lieben Freundebücher: Sie bitten Menschen, die sie mögen, darin etwas von sich zu erzählen – eine schöne Form der Begegnung! Auch bei der Erstkommunion findet Begegnung statt: Jesus lädt zur ganz besonderen Gemeinschaft mit ihm.

Menschen feiern miteinander, Familien kommen zusammen, Pfarren und Schulgemeinschaften beteiligen sich aktiv an diesem Fest.
Bischof Wilhelm Krautwaschl bringt seine langjährige Erfahrung als Seelsorger ein und spricht offen aus, was ihn bewegt.

So entstand ein lebensnahes Buch, das Kindern die Erstkommunion verständlich macht und sie ernst nimmt.

- ein ideales Geschenk zur Erstkommunion
- kindgerecht und liebevoll illustriert
- mit viel Platz für persönliches Gestalten

Info und Bestellmöglichkeit
Pressetext
Cover 300dpi

Gemeinsame Buchpräsentation mit Johannes Sachslehner und Barbara Wolflingseder

Am Donnerstag, den 21. Jänner 2016 bat die Buchhandlung Hintermayer zu einer ganz besonderen Veranstaltung:
Gleich zwei STYRIA-Autoren, Johannes Sachslehner („Alle, alle will ich. Arthur Schnitzler und seine süßen Wiener Mädel“) und Barbara Wolflingseder („Lust und Last im alten Wien“) lasen aus ihren aktuellen Büchern.
Gemeinsam beleuchteten sie die gesellschaftliche Bedeutung der Erotik sowie den unterschiedlichen Stellenwert von Frau und Mann im alten Wien und skizzierten auch anhand von Einzelschicksalen eindrucksvoll das Sittenbild Wiens um 1900.
Ein spannender Abend unterstützt von umfangreichem und interessantem Fotomaterial aus jener Zeit.

Buchpräsentation „Schritte zur Mitte“ zum 80. Geburtstag von Bischof Egon Kapellari.

Bischof Egon Kapellari im Gespräch mit Andrea Kager-Schwar und Alois Kölbl (c) Neuhold.

Mit der Buchpräsentation des neuen Werkes "Schritte zur Mitte" ehrte die Diözese den 80. Geburtstag des emeritierten Diözesanbischofs Egon Kapellari. Verlegerin Gerda Schaffelhofer stellte das Werk Kapellaris mit den Worten vor: „Wir wissen – ein Bischof hört nie auf Bischof zu sein.“
Bischof Wilhelm Krautwaschl würdigte im Grußwort den Jubilar: "Egon Kapellari hat zeit seines Lebens ‚Schritte zur Mitte‘ nicht nur bedacht, sondern ist solche auch gegangen.
Der Sammelband umfasst Predigten, Ansprachen wie auch jenen Hirtenbrief zum Rücktritt des 57. Diözesanbischofs von Graz-Seckau im Jänner 2015. Im Gespräch mit Hochschulseelsorger Alois Kölbl legte Kapellari die Grundzüge seines neuen Buches dar. "Wie heute über Gott sprechen?- Es muss so über Gott gesprochen werden, dass es nicht peinlich ist."
ln der derzeitigen Diskussion über Migration stellte der Bischof zuerst ein Wort von Mutter Teresa: "Wir müssen helfen bis es weh tut" und „Denkverbote und Totalitarismen bringen gar nichts, es brauche einen starken Idealismus, der aber nicht blauäugig sein darf, in Form eines realistischen Idealismus."

Neben Bischof Wilhelm Krautwaschl waren Superintendent Hermann Miklas, Bischofsvikar Heinrich Schnuderl, die ehemaligen Landeshauptleute Waltraud Klasnic und Franz Voves, Gemeinderat Peter Piffl-Percevic, der ehemalige Abt von Stift Heiligenkreuz Gregor Henckel-Donnersmack, Pater Superior Karl Schauer und zahlreiche Freunde und Wegbegleiter der 80-jährigen Jubilars.

Reinhard Habeck mit UNGELÖSTE RÄTSEL in der Buchhandlung Hintermayer

„Ungelösten Rätseln“ hat sich Reinhard Habeck in seinem neuen Buch gewidmet, das vor vollem Haus am 17. Dezember in der Buchhandlung Hintermayer in Wien präsentiert wurde. Ein interessiertes Publikum folgte dem Autor rund um die Welt, von Rätseln aus dem Alten Ägypten, über Mysteriöses im südamerikanischen Dschungel bis zu den mysteriösen Schratzellöchern im Waldviertel. Der gelungene Abend klang bei selbst gemachtem Punsch und Lebkuchen weihnachtlich aus.

Präsentation von Abt Christians "Geh, wohin ich dich sende" in Thalheim

Abt Christian im Gespräch mit Christine Haiden vor einem aufmerksamen Publikum

Abt Christian im Gespräch mit Christine Haiden vor einem aufmerksamen Publikum

Die Landesmusikschule in Thalheim war bestens besucht, als Abt Christian in seine alte Heimat zurückkehrte und aus seinem Buch „Geh, wohin ich Dich sende“ erzählte. Im Gespräch mit Christine Haiden, Chefredakteurin „Welt der Frau“, berichtete er von komischen, berührenden und überraschenden Momenten seines reichen Lebens als Ordensmann.
Ein stimmungsvoller Abend!

Erstpräsentation von "Gold in Österreich" in Klagenfurt

Mit dabei waren (von links): LH-Stellvertreterin Gaby Schaunig, Chefredakteurin Kleine Zeitung Kärnten Antonia Gössinger, Fotograf Helmuth Weichselbraun, Goldwäscher Walter Brabek, Styriabooks-Projektleiterin und Lektorin Nicole Richter, Autor Georg Lux b

Mit dabei waren (von links): LH-Stellvertreterin Gaby Schaunig, Chefredakteurin Kleine Zeitung Kärnten Antonia Gössinger, Fotograf Helmuth Weichselbraun, Goldwäscher Walter Brabek, Styriabooks-Projektleiterin und Lektorin Nicole Richter, Autor Georg Lux bzw. ganz rechts „Gold & Co.“-Chef Walter Hell-Höflinger © Peter Just

Gold und seine Faszination – ein ewiges Thema, das nun im Mittelpunkt eines neuen Buches steht: „Gold in Österreich – Eine Schatzsuche“, soeben bei Styria Premium erschienen, wurde am Dienstag, 24.11., in der Klagenfurter Eventplattform der Kleinen Zeitung vorgestellt: Autor Georg Lux und Fotograf Helmuth Weichselbraun zeigten in einer spannenden und unterhaltsamen Lese-, Video- und Fotoshow, welche Abenteuer und spannenden Erkenntnisse ihre Recherchen zum Buch mit sich brachten. Der Moderator des Abends, Chefredakteur-Stv. der Kleinen Zeitung Kärnten, Adolf Winkler, zauberte allerlei Originelles aus dem Schatzkästchen – von goldenen Schoko-Euros bis hin zu echtem Blattgold als Überraschungseffekt auf der Bühne.