Leseprobe

50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss Auf Drachentour am Juwelenwasser

So vielfältig und schön wie die Tiroler Dialekte sind die „50 Perlen“, die ich in diesem Buch vorstelle. Es sind Naturschönheiten ebenso wie kulturelle und historische Schätze. Ob Handwerkskunst oder Tiroler Spezialitäten, mir geht es um Regionalität und Nachhaltigkeit. Ich habe zudem versucht, die Touren als Tagesausflüge zu konzipieren, bei denen An- und Abreise meist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich sind. Und: Die Wanderungen sind für Senioren und Familien mit Kindern gleichermaßen „zu derpacken“. In diesem Sinne wünsche allen Tirolerinnen und Tirolern – ob „eingeboren“ oder „ehrenhalber“ – bei der Erkundung viel Vergnügen.

Auf Drachentour am Juwelenwasser

Zum Seeben- und Drachensee ab Ehrwald

Im Außerfern soll ein fürchterlicher Drache am Grund eines Sees schlummern. Er zeigt sich kundigen Wanderern, vor allem aber neugierigen Kindern erst nach einiger Suche. Eine Wanderung zu zwei smaragdfarbenen Seen ist aber auch ohne Drachensichtung ein Erlebnis.

Das Außerfern ist wie der Name sagt die Region „außerhalb des Fernpasses“, sprich außerhalb des Tiroler Inntals. Locker formuliert besteht das Außerfern eigentlich aus dem Bezirk Reutte. Und Reutte wiederum liegt an der nordwestlichen Grenze Tirols zu Bayern. Wenn man auch noch weiß, dass die Zugspitze der beherrschende Berg dieser Region ist, erahnt man ihre Wertigkeit vor allem für unsere deutschen Nachbarn. Wie dem auch sei: Im Außerfern warten zwei einzigartige Gebirgsseen darauf, entdeckt zu werden: Seeben- und Drachensee sind schon aufgrund ihrer Wasserfärbung ein außergewöhnliches, opulentes Farbspektakel. Der Drachensee birgt zudem ein dunkles Geheimnis. Er soll einen Lindwurm beherbergen, der die Seelen von Verdammten bewacht, denen Jux und Tollerei, Gier und Habsucht, Wollust und Hoffart zu Lebzeiten wichtiger waren als ein gottesfürchtiges Leben. Der Drache ruht am Grund des Sees und wird besonders von Kindern sehr gern und rasch entdeckt.
Die Drachentour beginnt auf der Ehrwalder Alm, die im Sommer auch per Sessellift von Ehrwald-Ort aus zu erreichen ist. Der Aufstieg führt zuerst durch sanfte Almwiesen, vorbei an grasenden Kühen. Immer im Schatten des Zugspitzmassivs, das seine zerklüfteten Felsnadeln bizarr in den Himmel streckt. Genau gegenüber der Ehrwalder Alm liegen Seeben- und Drachensee auf zwei Höhenstufen an der Nordseite der Mieminger Kette. Kurze Zeit führt der Aufstieg durch das obere Gaistal. Es ist jenes Tal, das der berühmte deutsche Schriftsteller Ludwig Ganghofer (1855–1920) so sehr liebte, dass er einen seiner berühmtesten Romane hier ansiedelte: „Das Schweigen im Walde“. Vorbei an der Seebenalm erreicht man nach einer rund zweistündigen, leichten Wanderung den türkis, smaragdgrün und blau schimmernden Seebensee auf 1668 Metern Seehöhe.
Einzigartig, ja, irgendwie sogar bedrohlich wirken von hier aus die steil aufragenden Bergspitzen der Mieminger Kette. Vor allem die Sonnenspitze und der Drachenkopf beherrschen die Szene und spiegeln sich im Seebensee. Der Drachensee indes zeigt sich noch nicht. Er liegt auf der nächsten Höhenstufe, auf der auch eine bekannte Alpenvereinshütte liegt: die Coburger Hütte.
Der Aufstieg zum Drachensee gestaltet sich etwas schweißtreibender als jener zum Seebensee. In engen Serpentinen windet sich der Fußpfad höher, vorbei an Latschen, Lärchen und Blumenwiesen. Atemberaubend – das Wort darf hier durchaus strapaziert werden – ist der Ausblick auf das Wettersteingebirge mit der Zugspitze und den kleiner werdenden Seebensee. Von hier oben gleicht er einem blau schimmernden Juwel, eingefasst von sanft zu seinen Ufern abfallenden Wäldern und Wiesen.

Mit dem Erreichen der Coburger Hütte auf 1917 Metern Seehöhe nach dem rund 45 Minuten dauernden Aufstieg ist quasi ein Basislager erreicht, von dem aus weitere, ganz wunderbare Wanderungen möglich sind. Wie zum Beispiel jene über die Mieminger Kette nach Obsteig, hoch über dem Tiroler Inntal gelegen. Oder die anspruchsvolle Begehung der Sonnenspitze mit abschließendem Abstieg nach Biberwier.
Für die „Jäger des versteckten Drachens“ wesentlich interessanter ist der Drachensee selbst, der, einem Vulkansee ähnlich, in einer tiefen Mulde blaugrün schimmert. Und nun ist nicht mehr allzu viel Fantasie gefordert, um den am Seegrund lauernden Drachen zu erkennen. Er hat sich hier schlangengleich eingenistet, um die Seelen vieler böser Menschen zu bewachen und sie am Entkommen zu hindern.

Info

Anreise: Von Ehrwald entweder zu Fuß oder mit dem Sessellift auf die Ehrwalder Alm. Fahrbetrieb von Mitte Mai bis Ende Oktober. Der Fußweg beginnt bei der Talstation des Sessellifts. Die Zufahrt mit Pkw oder öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht möglich.
Wanderung: Die Strecke ist rund zehn Kilometer lang und überwindet knapp 700 Höhenmeter. Aufstieg über Ehrwalder Alm, Seebensee bis zur Coburger Hütte und dem Drachensee.
Gehzeit: rund 4,5 Stunden
Website: www.coburgerhuette.at

€ 20,00
Broschur
13,5 x 21,5 cm; 176 Seiten
ISBN 978-3-222-13580-4
Erscheinungstermin: 19/03/2018
Sofort lieferbar

Tirol neu entdecken

Abseits der üblichen Attraktionen lädt Werner Kräutler ein, das »Land im Gebirge« von seinen ungewöhnlichen Seiten kennenzulernen. Das kann beim Latschenöl-Brennen in einer einsamen Hütte am Wilden Kaiser sein. Oder bei der Begleitung Tausender Schafe auf ihrem Weg vom Südtiroler Schnalstal ins Hintere Ötztal. Die leicht zu bewältigenden Tagestouren machen Lust auf das Unbekannte, sprechen alle Sinne an und werden auch Einheimische und Tirol-Kenner überraschen. Eine besondere Liebeserklärung an ein Land, das mit seiner rauen Schönheit jeden Tag aufs Neue fasziniert.

Werner Kräutler, gebürtiger Vorarlberger, ist seit Kindertagen ein glühender Tirol-Fan. Er arbeitete als Journalist und Regionalentwickler im Tiroler Ötztal und gründete die »Schule der Alm im Valsertal«, mit dem Ziel, die heimische Almkultur zu erhalten. Auf seinem Blog »Tirol isch toll« präsentiert er die landschaftlichen und kulturellen Schönheiten des Bundeslandes und hat auch ein kritisches Auge auf das, was nicht so optimal läuft.

Blick ins Buch

zoom zoom

50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss

€ 20,00
Broschur
13,5 x 21,5 cm; 176 Seiten
ISBN 978-3-222-13580-4
Erscheinungstermin: 19/03/2018
Sofort lieferbar
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
9783222135804 - 50 Dinge, die ein Tiroler getan haben muss
Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.

Diese Information nicht mehr anzeigen