Interview

Michael Weger im Gespräch

Michael Weger ist Autor von Ratgebern, Romanen und Theaterstücken, Professor für Stimme, Sprache und Schauspiel, Intendant der neuebuehnevillach, Schauspieler und Regisseur. Als Emotionstrainer hat er bereits mehr als 13.000 Menschen in Seminaren und Coachings begleitet. Zudem betreut er seit 1996 Unternehmen in Seminaren und Vorträgen sowie Sportler und Privatpersonen in Coachings.

Foto: Isabella Weger

 

Verlag:

Michael Weger, Ihr Buch heißt „Die Heilkraft der Gefühle“ – tragen wir alle eine emotionale Apotheke mit uns herum?

Michael Weger:

So könnte man sagen, ja, denn Gefühle sind auf biochemischer Ebene Moleküle bzw. Hormone. Jedes Gefühl besteht aus einem ganz speziellen Hormonmix – ähnlich wie Präparate der Pharmazie. Die rund 70 Billionen Zellen unseres Körpers stellen sich darauf ein. Es ist also von großer Bedeutung, was wir fühlen und wie häufig wir das eine oder andere Gefühl empfinden. Dann kommt es zum einen darauf an, wie wir mit unseren Gefühlen umgehen: Dem natürlichen biochemischen Fluss zu folgen oder nicht, kann uns gesund oder eben krank machen. Zum anderen ist es natürlich auch wichtig, welche Gefühle wir täglich pflegen: Sogenannte positive Gefühle, wie Güte, Liebe, Glück, stabilisieren die Gesundheit und verlängern unser Leben.

Verlag:

Wie können wir diese Heilkraft nutzen, sprich zum richtigen Medikament in der richtigen Lade greifen?

Michael Weger:

Bei Gefühlen gibt es in Wahrheit kein Falsch oder Richtig. Jedes Gefühl hat grundsätzlich seine Berechtigung und seine Geschichte. Wir dürfen traurig, wütend oder ängstlich sein – genauso wie froh, glücklich oder verliebt. Es kommt aber ganz entscheidend darauf an, ob wir unsere Gefühle zeigen und aussprechen oder ob wir sie zurückhalten und blockieren. Der eingangs erwähnte natürliche biochemische Fluss verlangt, dass wir unsere Gefühle ehrlich ausdrücken, so wie es jedes Kleinkind tut. Die eine richtige Lade ist also jene, auf der steht: Zeig deine Gefühle. Und in der zweiten richtigen befindet sich das Füllhorn positiver Gefühle. Beide sind gleich wichtig.

Verlag:

Schnell ein Gefühls-Aspirin gegen Migräne einzuwerfen, damit ist es also nicht getan?

Michael Weger:

Hinter einer Migräne stecken beispielsweise immer große, bedrohliche Verbote aus Angst und Zorn. Man darf seinen tiefen, ureigenen Impulsen von Lust, Kraft und Lebendigkeit nicht folgen. Man erpresst sich und sein wahres Selbst, so wie man es durch dominante und eingrenzende Vorgaben in der Kindheit erlernt hat. Man muss also erst einmal zurückfinden zu seinen wahren Bedürfnissen, aber auch zu Angst und Zorn. Und man muss erkennen, was da eigentlich in einem los ist – und sich dann darin üben, es in Worte zu fassen, zur Sprache zu bringen, um es schließlich auszudrücken. Erst danach folgen die guten, leichteren Gefühle, die man wiederum pflegen kann, um sie täglich zu erleben. Schnell geht das also nicht: Es wirkt aber umso nachhaltiger, wenn man beginnt, seine wahren Gefühle Schritt für Schritt ernst zu nehmen und ihnen zu folgen.

Verlag:

Wo finden wir – um noch in diesem Bild zu bleiben – den Schlüssel zu unserer Gefühls-Apotheke? Warum wissen wir oft gar nicht mehr, dass sie eigentlich stets Dienst haben könnte?

Michael Weger:

Die Bedeutung der Gefühle für das Lebensempfinden ist uns deshalb nicht bewusst, weil wir sie ausgeblendet haben, noch bevor wir recht denken konnten. „Halt den Mund“, „Sei nicht so frech“, „Du Heulsuse“, „Reiß dich zusammen“ – das sind Vorgaben unterentwickelter Erziehungsformen. Wir haben dadurch von Kind an gelernt, wahre Gefühle zu verbergen und zurückzuhalten. Wir hätten aber lernen sollen, sie in all ihrer Größe und Wucht zu zeigen. Gefühle ausleben – und sie dann meistern, beides ist gleich wichtig. Unsere Gefühlsapotheke steht uns also jederzeit zur Verfügung. Sie hat immer geöffnet, tagein, tagaus. Wir haben den Schlüssel in der Hand. Ihn richtig einzusetzen, kann man lernen, wenn man die „Heilkraft der Gefühle“ liest und die vorgeschlagenen Übungen macht.

Verlag:

Unter welchen psychischen und körperlichen Auswirkungen leiden wir besonders, wenn uns krank macht, was uns kränkt? Was passiert mit uns, wenn wir uns ausgeliefert und ohnmächtig fühlen?

Michael Weger:

Hinter der Ohnmacht steckt immer die Angst – die Angst, sich zu wehren, sich zu verändern, ein Leben nach eigenen Regeln zu führen. Die Kränkung kommt zwar von außen, doch erst, dass wir uns nicht wehren, uns den Mund verbieten, kränkt uns dann nachhaltig. Daraus können die verschiedensten Formen einer Depression, ein Burnout oder manifeste Krankheiten entstehen.

Verlag:

Ihr Buch ist ja, Sie haben es schon angesprochen, auch ein Übungsbuch: Wie lange dauert es, bis uns die Heilkraft der Gefühle (wieder) zur Verfügung steht? Welchen Weg müssen wir bis dorthin zurücklegen – gibt es die eine oder andere Abkürzung?

Michael Weger:

Man kann schon loslegen, nachdem man das erste Drittel des Buches gelesen hat. Positive Veränderungen im Alltag wird man dann sehr schnell spüren. Um den eigenen Gefühlshaushalt nachhaltig zu verbessern und damit vielen Krankheiten vorzubeugen und ein glückliches Lebensgefühl zu etablieren, braucht es aber mindestens drei Wochen. Das hat mit dem biochemischen Gewöhnungseffekt der Zellen zu tun. Drei Wochen lang morgens und abends eine halbe Stunde üben, das macht insgesamt rund 20 Stunden: Und das ist doch gar nichts im Vergleich zu Jahren voller Glück und Gesundheit

Verlag:

Existiert so etwas wie ein „Grundgefühl“, mit dem wir uns auseinandersetzen müssen, um heil werden zu können?

Michael Weger:

Die Basis aller Not, allen Leids, ist die Angst. Sie ist das erste Gefühl, dass wir nach dem Verlassen des Mutterleibs als eigenständige Wesen erleben. Sie ist dem Selbsterhaltungstrieb zur Seite gestellt. Weil wir sie minimieren wollen, tun wir buchstäblich alles. Und wenn man uns dabei nicht hilft, wenn diese Angst immer größer wird, dann leiden wir ein Leben lang. Der richtige und gesunde Umgang mit der Angst ist letztlich der Schlüssel zu persönlicher Freiheit und erfüllter Liebe.

Verlag:

Ich habe „Die Heilkraft der Gefühle“ willkürlich aufgeschlagen und bin auf den Satz gestoßen: „Machen Sie sich verletzbar!“ Werde ich da nicht wieder krank?

Michael Weger:

Im Gegenteil: Sich verletzbar zu machen, bedeutet ja, sein Herz zu öffnen, sich nicht mehr zu verbarrikadieren, sich und seine Wahrheit ernst zu nehmen und zu zeigen – seine wahren Gefühle zuzulassen. Das heilt, das nährt, das trägt uns in eine gelingende Zukunft.

Verlag:

Welchen Satz, welche Sätze würden Sie herausholen – quasi als „Grundmantra“ für den Weg zu Gesundheit und Lebensfreude?

Michael Weger:

Täglich wahre Gefühle, täglich ehrliche Worte, tägliche Übungen der Freude – das ist die Formel fürs Wohlergehen. Die Kunst, zu fühlen, ist die Kunst, glücklich, gesund und lange zu leben.

  • Michael Weger
  • Die Heilkraft der Gefühle
  • Der Weg zu Gesundheit und Lebensfreude
    Neue Erkenntnisse und Strategien
€ 18,00
Franz. Broschur
13,5 x 21,5 cm; 208 Seiten
ISBN 978-3-7088-0732-4
Erscheinungstermin: 23/04/2018
Sofort lieferbar
€ 15,99
E-Book - EPUB
208 Seiten
ISBN 978-3-99040-480-5
Erscheinungstermin: 2018
Sofort lieferbar
€ 15,99
E-Book - Kindle
208 Seiten
ISBN 978-3-99040-481-2
Erscheinungstermin: 2018
Sofort lieferbar

Die Kraft des emotionalen Gehirns nutzen

Gefühle sind die treibende Kraft unseres Lebens. Sie entscheiden über Gesundheit und Wohlergehen und helfen bei Entscheidungen und Erfolgen. Wir sind ihnen jedoch nicht restlos ausgeliefert, sondern können ihre Wirkungsweise bewusst zum Guten verwenden.

Jüngste Forschungen haben erwiesen, dass in unserem Inneren ein „zweites Gehirn“ wirkt: das Emotionale Gehirn. Dieses Gefühlsgehirn steuert nicht nur viele wichtige Körperfunktionen, sondern beeinflusst auch unser Agieren und Reagieren.

Dieses Buch hilft Ihnen,
- den natürlichen Gefühlsfluss wieder in Gang zu setzen,
- Ihren Gefühlshaushalt positiv zu beeinflussen,
- vielen Krankheiten vorzubeugen,
- den Weg aus einer Krankheit zu finden,
- ein neues Lebensgefühl zu entwickeln,
- zu lieben, was Sie sind und sein werden.

In Kooperation mit

Michael Weger ist Autor von Ratgebern, Romanen und Theaterstücken, Professor für Stimme, Sprache und Schauspiel, Intendant der neuebuehnevillach, Schauspieler und Regisseur. Als Emotionstrainer hat er bereits mehr als 13.000 Menschen in Seminaren und Coachings begleitet.
Zudem betreut er seit 1996 Unternehmen in Seminaren und Vorträgen sowie Sportler und Privatpersonen in Coachings.

Blick ins Buch

zoom zoom

Die Heilkraft der Gefühle

€ 18,00
Franz. Broschur
13,5 x 21,5 cm; 208 Seiten
ISBN 978-3-7088-0732-4
Erscheinungstermin: 23/04/2018
Sofort lieferbar
€ 15,99
E-Book - EPUB
208 Seiten
ISBN 978-3-99040-480-5
Erscheinungstermin: 2018
Sofort lieferbar
€ 15,99
E-Book - Kindle
208 Seiten
ISBN 978-3-99040-481-2
Erscheinungstermin: 2018
Sofort lieferbar
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
9783708807324 - Die Heilkraft der Gefühle
Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.

Diese Information nicht mehr anzeigen