€ 24,99
Hardcover mit SU
17 x 24 cm; 256 Seiten
ISBN 978-3-222-13390-9
Erscheinungstermin: 25/10/2013
Nicht lieferbar (vergriffen)
€ 9,99
E-Book - EPUB
ISBN 978-3-99040-222-1
Erscheinungstermin: 02/09/2014
Sofort lieferbar
€ 9,99
E-Book - Kindle
ISBN 978-3-99040-223-8
Erscheinungstermin: 02/09/2014
Sofort lieferbar

Unterirdisches Österreich

Dieses Buch lädt ein zu Entdeckungen in einer anderen Welt. Österreichs idyllische Landschaft, so seine Botschaft, zeigt sich verblüffend doppelbödig, ist nicht immer das, was sie zu sein vorgibt. Vielfach wissen heute nur mehr wenige Menschen von der Existenz dieser verborgenen Orte, einst standen sie jedoch im Mittelpunkt des Kriegsalltags. Im Grauen des Bombenkrieges wurden sie zur letzten Zuflucht für viele, andere mussten miterleben und miterleiden, wie hier der Terror des NS-Regimes knapp vor Kriegsende einen letzten wahnwitzigen Höhepunkt erreichte. Im Schutz riesiger Stollenanlagen konzentrierten sich verzweifelte Bemühungen zum Bau der vielfach beschworenen „Wunderwaffen“. KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter aus ganz Europa, hilflos den Schlägen und Tritten der Kapos und SS-Wachen ausgesetzt, bauten Motoren und Gewehre und montierten Hightech-Waffen. Für Tausende wurden die Stollen, die heute von der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) verwaltet werden, zur letzten Station eines langen Leidensweges in den Fängen des SS-Terrornetzes, zu „verfluchten Orten“. Robert Bouchal und Johannes Sachslehner dokumentieren anhand exemplarischer Beispiele in Wort und Bild dieses bewegende Kapitel Zeitgeschichte, das lange Zeit verdrängt und totgeschwiegen wurde. Sie sprechen mit Zeitzeugen und präsentieren überraschende Funde aus den Stollen, die das dramatische Geschehen von einst eindringlich vor Augen führen.

Robert Bouchal, widmet sich seit Jahren der Erforschung und Dokumentation der Unterwelt von Österreich und im speziellen von Wien und seine Umgebung. Der Höhlenforscher ist Spezialist für Aufnahmen an schwer zugänglichen Orten. Zahlreiche Publikationen, bei Pichler erschien zuletzt der Band „Stumme Zeugen. Auf den Spuren des Krieges in Wien und Umgebung“ Zahlreiche Bilder und Filme zu seinen Büchern sehen Sie auf www.bouchal.com.

Johannes Sachslehner, geb. 1957 in Scheibbs, studierte an der Universität Wien Germanistik und Geschichte (Dr. phil.) und unterrichtete von 1982 bis 1985 an der Jagiellonen- Universität Krakau als Gastlektor für deutsche Sprache und Literatur, seit 1989 Verlagslektor. Zahlreiche Publikationen, zuletzt erschienen bei Styria Premium seine beiden Bände über die „Schicksalsorte Österreichs“ sowie „365 Schicksalstage Österreichs“.

Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.

Diese Information nicht mehr anzeigen