€ 26,90
Hardcover mit SU
13,5 x 21,5 cm; 224 Seiten
ISBN 978-3-222-13515-6
Erscheinungstermin: 05/10/2015
Sofort lieferbar
€ 9,99
E-Book - EPUB
0 x 0 cm; 224 Seiten
ISBN 978-3-99040-382-2
Erscheinungstermin: 01/11/2015
Sofort lieferbar
€ 9,99
E-Book - Kindle
0 x 0 cm; 224 Seiten
ISBN 978-3-99040-383-9
Erscheinungstermin: 01/11/2015
Sofort lieferbar

Aus dem Gleichgewicht

Russland annektiert die Krim und verletzt damit internationales Recht. Die USA und die EU verhängen Sanktionen, Putin unterstützt die ukrainischen Separatisten und lässt in der Arktis neue Raketensysteme installieren. Polen baut, gefördert von der EU, an der Grenze zu Russland riesige Wachtürme, gleichzeitig beteuern Diplomaten aus Ost und West, wie wichtig ihren Regierungen Entspannung und Frieden seien – die Realpolitik weist jedoch in eine andere Richtung: Die Vision eines friedlich vereinten Europas ist in weite Ferne gerückt, wie gelähmt taumelt man einer Neuauauflage des Kalten Krieges entgegen.
Die Herausforderung ist groß: Riskiert man weiter die Konfrontation oder gibt man in dem einen oder anderen Punkt nach und fördert damit neue Begehrlichkeiten? Die ORF-Korrespondenten aus Washington, Brüssel, Berlin und Moskau zeigen die Brisanz dieser Entwicklung auf, stellen die Akteure vor, beleuchten Motive und Hintergründe und dokumentieren eine weltpolitische Szenerie voll zunehmender Spannungen.

DIE AUTOREN

Peter Fritz, geboren 1961 in Villach, studierte Germanistik und Geschichte, Dr. phil. Zahlreiche Einsätze als Auslandskorrespondent, von 2003 bis 2007 „ZIB“-Ressortleiter „Ausland“. Seit dem 1. März 2015 ist Peter Fritz Büroleiter in Brüssel.

Christian Lininger. Der promovierte Ökonom arbeitet seit 1987 für den ORF – ab 1995 für die Außenpolitik-Redaktion des Hörfunks und als Korrespondent (2006–2008 in Washington und 2000–2002 und seit 2013 in Moskau).

Birgit Schwarz war ab 1995 in der „ZiB 2“-Redaktion tätig, danach Korrespondentin in Bonn und in Berlin, später Leiterin der Ö1-Journale. Seit 2013 arbeitet sie wieder in Berlin und erlebt dort aus nächster Nähe den Aufstieg des Landes unter Angela Merkel zu einem entscheidenden Akteur auf der Weltbühne.

Hannelore Veit war zunächst Radiokorrespondentin im Osteuropabüro der „Voice of America“, dann Japankorrespondentin für den „European Business Channel“ in Tokio. Seit dem 1. Jänner 2013 ist sie Bürochefin der ORF-Außenstelle in Washington.

Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.

Diese Information nicht mehr anzeigen