€ 26,00
Hardcover
13,5 x 21,5 cm; 224 Seiten
ISBN 978-3-222-15122-4
Erscheinungstermin: 14/03/2024
Jetzt vorbestellbar

»Babys sind Stimmakrobaten in Windeln. Spielerisch variieren sie Töne, Melodien und Klänge auf ihrem Weg vom Schrei zum Wort.«

Das Weinen eines Babys löst universal bei allen Menschen die gleichen Emotionen aus. Aber ein Weinen bedeutet nicht immer Hunger, Schmerz oder Einsamkeit.

Das Weinen der Babys ist eine geheime Klangwelt. Seit mehr als 40 Jahren untersucht Kathleen Wermke auf fast allen Kontinenten vorsprachliche Babylaute – sie hat einzigartige Melodien, Intervalle und rhythmische Akzentuierungen gefunden. Und obwohl die Babygesänge zwar in gewisser Weise anderen Natursängern wie Walen, Delfinen oder Singvögeln ähneln, ist ihr Singsang der einzige, aus dem sich später Sprache entwickelt.

In ihrem ersten Buch belegt die »Babyflüsterin« mit vielen Hörbeispielen eindrucksvoll, wie aus melodischem Singsang Sprache wird und dass zum Beispiel japanische Babys ganz anders klingen als schwedische.

> Wie aus Weinen und Brabbeln Sprache entsteht
> Was uns vom Tier unterscheidet: bahnbrechende Erkenntnisse zum Entstehen der Sprache
> Das erste Buch der Verhaltensbiologin und Anthropologin basierend auf mehr als 40 Jahren Forschung

Prof. Dr. Kathleen Wermke hat als medizinische Anthropologin viele Jahre an der Charité geforscht und gelehrt. Sie hat das Zentrum für vorsprachliche Entwicklung und Entwicklungsstörungen am Universitätsklinikum Würzburg aufgebaut und leitet es bis heute. Als Mutter von zwei Töchtern und Großmutter rankt das Familienleben eng um ihre Forschungen. So stand ihr Ehemann bei der Geburt ihrer ersten Tochter nicht händchen-, sondern mikrofonhaltend am Bett im Kreißsaal – diese ersten Schreie gibt es noch heute als Tondokument.

Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.