Buchpräsentation

Kaufbeuren, 11.03., "Auf Wiedersehen, Kinder!"

Save the Date!

Donnerstag, 11. März 2021
19:30 Uhr
Lilly Maier

Auf Wiedersehen, Kinder!

Kaufbeuren-Dreifaltigkeitskirche

Wie ein Wiener 283 jüdische Flüchtlingskinder rettete

Der junge Wiener Ernst Papanek ist Vollblut-Sozialist, leidenschaftlicher Pädagoge und unerschütterlicher Optimist. Obwohl er nach dem Februaraufstand 1934 nur knapp den Häschern des Dollfuß-Regimes ins Exil entkommt, ändert das nichts an seinem politischen und sozialen Engagement. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges leitet er vier Kinderheime in Montmorency bei Paris für 283 jüdische Flüchtlingskinder aus Deutschland und Österreich. In wenigen Monaten gelingt es ihm, ein beeindruckendes pädagogisches System aufzubauen, das für seine Zeit geradezu revolutionär ist. Er kann die Kinder später in die USA holen und vor dem Holocaust bewahren. In New York verwendet Papanek dieselben pädagogischen Ansätze und leitet
für zehn Jahre eine Schule für straffällige Jugendliche.
Bis heute können wir von seinen für die damalige Zeit ungewöhnlichen und revolutionären Methoden im Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen lernen.

Lilly Maiers große Biografie gibt dem heute beinahe Vergessenen seinen rechtmässigen Platz in der Geschichte zurück.

Lilly Maier, Jahrgang 1992, studierte an der Universität München Geschichte und als Fulbright-Stipendiatin an der New York University Journalismus. 2018 erschien ihr Buch „Arthur und Lilly. Das Mädchen und der Holocaust-Überlebende“, die Biografie eines der Kinder, die Ernst
Papanek gerettet hat. Ihre Arbeit über die langfristigen Nachwirkungen der Kindertransporte wurde mit dem „Forscherpreis für exzellente Studierende 2014“ ausgezeichnet. Lilly Maier ist als Referentin in der KZ-Gedenkstätte Dachau tätig, als freiberufliche Journalistin schreibt sie u. a. für den „Kurier“, „The Forward“ und „PolitiFact.com“.

  • VERANSTALTUNGSORT
  • Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren
  • Kaiser-Max-Straße 21
  • 87600 Kaufbeuren
  • aktuelle Informationen finden Sie hier
  • Lilly Maier
  • Auf Wiedersehen, Kinder!
  • Ernst Papanek. Revolutionär, Reformpädagoge und Retter jüdischer Kinder
€ 28,00
Hardcover
13,5 x 21,5 cm; 304 Seiten
ISBN 978-3-222-15048-7
Erscheinungstermin: 19/01/2021
Sofort lieferbar
€ 23,99
E-Book - EPUB
0 x 0 cm; 304 Seiten
ISBN 978-3-99040-614-4
Erscheinungstermin: 19/01/2021
Jetzt vorbestellbar
€ 23,99
E-Book - Kindle
0 x 0 cm; 304 Seiten
ISBN 978-3-99040-615-1
Erscheinungstermin: 19/01/2021
Jetzt vorbestellbar

Wie ein Wiener 283 jüdische Flüchtlingskinder rettete

Der junge Wiener Ernst Papanek ist Vollblut-Sozialist, leidenschaftlicher Pädagoge und unerschütterlicher Optimist. Obwohl er nach dem Februaraufstand 1934 nur knapp den Häschern des Dollfuß-Regimes ins Exil entkommt, ändert das nichts an seinem politischen und sozialen Engagement. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges leitet er vier Kinderheime in Montmorency bei Paris für 283 jüdische Flüchtlingskinder aus Deutschland und Österreich. In wenigen Monaten gelingt es ihm, ein beeindruckendes pädagogisches System aufzubauen, das für seine Zeit geradezu revolutionär ist. Er kann die Kinder später in die USA holen und vor dem Holocaust bewahren. In New York verwendet Papanek dieselben pädagogischen Ansätze und leitet
für zehn Jahre eine Schule für straffällige Jugendliche.
Bis heute können wir von seinen für die damalige Zeit ungewöhnlichen und revolutionären Methoden im Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen lernen.

Lilly Maiers große Biografie gibt dem heute beinahe Vergessenen seinen rechtmässigen Platz in der Geschichte zurück.

• Auf den Spuren eines vergessenen Helden: die erste große Ernst-Papanek-Biografie
• Verfolgung, Flucht und Neubeginn zwischen Wien, Paris und New York
• Was wir von seinen revolutionären Ideen im Umgang mit unbegleiteten Flüchtlingskindern bis heute lernen können

Lilly Maier, Jahrgang 1992, studierte an der Universität München Geschichte und als Fulbright-Stipendiatin an der New York University Journalismus. 2018 erschien ihr Buch „Arthur und Lilly. Das Mädchen und der Holocaust-Überlebende“, die Biografie eines der Kinder, die Ernst
Papanek gerettet hat. Ihre Arbeit über die langfristigen Nachwirkungen der Kindertransporte wurde mit dem „Forscherpreis für exzellente Studierende 2014“ ausgezeichnet. Lilly Maier ist als Referentin in der KZ-Gedenkstätte Dachau tätig, als freiberufliche Journalistin schreibt sie u. a. für den „Kurier“, „The Forward“ und „PolitiFact.com“.

Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.