€ 22,00
Hardcover mit SU
13,5 x 21,5 cm; 208 Seiten
ISBN 978-3-222-13675-7
Erscheinungstermin: 13/04/2021
Jetzt vorbestellbar

Wo Vielfalt in Würde gelebt wird

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren, heißt es im Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Ein Satz, der täglich noch immer millionenfach missachtet wird. Die Stadt Graz hat dagegen ein wichtiges Zeichen gesetzt: 2001 beschließt der Gemeinderat einstimmig die Erklärung zur Menschenrechtsstadt, weitere Schritte wie die Konstituierung des Menschenrechtsbeirates 2007 und die Verleihung des ersten Menschenrechtspreises der Stadt Graz 2008 folgen.

„Respekt“ ist seitdem das Leitmotiv für das Zusammenleben in der Menschenrechtsstadt Graz. Das Buch zeigt, welche Defizite es abzubauen gilt und welche Herausforderungen in Zukunft zu erwarten sind. Und es stellt eindringlich klar: Die Achtung der Menschenrechte und die Lebensqualität in der Stadt sind untrennbar miteinander verbunden.

• 20 Jahre Menschenrechtsstadt Graz
• Lebendiges Porträt der Menschenrechtsszene Graz
• Visionäre Konzepte zur Stadtkultur im Zeichen von Respekt und Toleranz

Siegfried Nagl, geboren 1963 in Graz, studierte an der Karl-Franzens-Universität Sozial- und Wirtschaftswissenschaften und war dann im elterlichen Unternehmen tätig. Seine politische Karriere begann er im Grazer Wirtschaftsbund. Seit 2003 ist Siegfried Nagl Bürgermeister der Stadt Graz.

Diesen Artikel Teilen

Ja, ich möchte mich für den Newsletter anmelden.